Isabell Grabbe im Interview - Rohdiamant
17301
post-template-default,single,single-post,postid-17301,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

19 Feb Isabell Grabbe im Interview

Heute möchten wir uns einmal mit dem Thema „Hochzeitsplaner/Hochzeitsplanerin“ beschäftigen. Viele Brautpaare möchten ihre komplette Planung und Gestaltung der Hochzeit selbst in die Hand nehmen, andere nutzen Unterstützung von Hochzeitsplanung-Tools und Portalen im Internet und wiederum andere legen Wert auf eine professionelle Vorbereitung Ihrer Hochzeit durch eine Hochzeitsplanerin oder einen Hochzeitsplaner. Isabell Grabbe, Inhaberin der Hochzeitsagentur L’Amour hat uns einige Fragen zu diesem Thema beantwortet! Los geht’s – viel Spaß beim Stöbern. 

 

Hallo Isabell, stelle uns dich und deine Agentur “L’amour” doch mal kurz vor: Wer bist du? Seit wann gibt es deine Agentur und warum liebst du deine Arbeit so sehr?


– Hochzeitplanerin und Hochzeitsdekorateurin
– Ehefrau
– Mama von zwei Jungs
– gelernte Erzieherin
– im Dreiländereck zu Hause


Ich liebe
– meine Familie
– Schokolade
– englische Bulldoggen
– verreisen
und natürlich Hochzeiten

Meine Hochzeitsagentur habe ich 2013 gegründet, nachdem ich einen Lehrgang am Institut für professionelle Hochzeitsplaner in England absolviert und diesen mit einem Diplom abgeschlossen habe.

Bei welchen Voraussetzungen macht es deiner Meinung nach Sinn einen Hochzeitsplaner oder eine Hochzeitsplanerin zu engagieren?

 

Es macht dann zum Einen Sinn, einen Hochzeitsplaner zu engagieren, wenn das Brautpaar beruflich und privat sehr eingespannt ist und somit wenig Zeit sowie natürlich auch Kraft aufbringen kann für die Planung der eigenen Hochzeit. Viele Brautpaare unterschätzen auch, wie zeitintensiv eine solche Planung ist bzw sein kann. Zum Anderen habe ich natürlich auch immer wieder Brautpaare, die die nötige Zeit zum Planen zur Verfügung haben, aber die gerne auf Nummer sicher gehen möchten und die Planung in die Hände eines Profis geben wollen. Für das Brautpaar hat dies auf jeden Fall Vorteile, denn sie profitieren von der Zeitersparnis, von einem Netzwerk an professionellen Dienstleistern und von dem Know-How des Hochzeitsplaners.

 

Wo findet man als Brautpaar am besten eine seriöse und professionelle Agentur?

Ehrlich gesagt ist dies gar nicht so einfach, da der Beruf des Hochzeitsplaners nicht geschützt ist, kein Abschluss oder Zertifikat benötigt wird und somit sich im Prinzip jeder als Hochzeitsplaner selbständig machen kann. Das Brautpaar kann im ersten Gespräch mit dem Hochzeitsplaner durch gezieltes Fragen herausfinden, wie lange die Person schon als Hochzeitsplaner tätig ist, wie viele Hochzeiten sie schon organisiert hat, ob Referenzen vorgewiesen werden können. Ganz wichtig ist auch, ein seriöser Hochzeitsplaner arbeitet immer mit einem Vertrag, in dem alle schriftlich festgehalten wird.
Eine verlässliche Quelle ist natürlich der Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis. Wenn diese sehr gute Erfahrungen mit einem Hochzeitsplaner gemacht haben, werden sie ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.

 

Wann und mit welchen Informationen sollte ein Brautpaar dich erstmalig kontaktieren?

 

Ideal ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme, d.h.ein bis eineinhalb Jahre im Voraus. So früh deshalb, da viele Locations und Dienstleister recht schnell ausgebucht sind. Je früher mit der Planung gestartet wird, desto größer ist die Chance, dass die Wunschlocation am Wunschdatum noch verfügbar ist. Ich selbst habe jetzt zum Beispiel schon Anfragen für 2019 bekommen.
Für mich sind Infos wie Hochzeitsdatum und die Region, wo gefeiert werden soll wichtig sowie die Vorstellungen des Brautpaares, falls es schon welche gibt. Alles weitere wird dann im Kennenlerngespräch besprochen.

 

Wie sieht der Ablauf von dir aus, nachdem du die Anfrage erhalten hast?

 

Nachdem mich das Brautpaar telefonisch oder per Email kontaktiert hat,vereinbaren wir eine Termin für ein erstes Kennenlerngespräch, in dem es darum geht, dass ich das Brautpaar näher kennenlerne und ihre Wünsche und Vorstellungen im Bezug auf ihre Hochzeit. Außerdem soll das Brautpaar natürlich auch etwas über mich und meine Arbeit als Hochzeitsplanerin erfahren. Wichtig zu erwähnen ist mir auch, dass die Chemie zwischen dem Brautpaar und mir stimmen muss, damit eine vertrauensvolle Zusammenarbeit stattfinden kann. Denn immerhin arbeitet man über mehrere Monate miteinander und ist für die Braut schon so eine Art Freundin auf Zeit. Danach geht es dann weiter mit der Location- und Dienstleistersuche, der Budgetplanerstellungen, das Entwerfen des Hochzeitskonzeptes…

 

Welches Budget sollte man ca. einplanen, wenn man die Hochzeitsplanung in professionelle Hände legen möchte?

 

Die Preisgestaltung bei den Hochzeitsplanern sieht ganz unterschiedlich aus. Es gibt Planer die ein Honorar von 10-15% des gesamten Hochzeitsbudgets nehmen, andere wiederum arbeiten mit einem Bausteinsystem, bei dem man sich die verschiedenen Leistungen selbst zusammenstellen kann. Ich habe meine Preise so gestaltet, dass ich zum einen Teilleistungen anbiete, bei denen ich nach einem Stundensatz abrechne und zum Anderen biete ich ein Rund-um-Sorglos Paket zu einem Festpreis an. Darin ist alle enthalten was die Hochzeitsplanung des Paares betrifft. Für diese Preisgestaltung habe ich mich entschieden, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Paare im Voraus wissen möchten, welche Kosten auf sie zu kommen. Durch das Komplettpaket kann ich ihnen einen Fixpreis anbieten, dass bisher sehr gut ankam.

 

Hast du noch ein paar Tipps, die du den Brautpaaren mit auf den Weg geben kannst?


Tipp 1:
Überlegt euch als erstes, welches Budget euch für die Hochzeit zur Verfügung steht. Es ist so wichtig, dass man von Beginn an, immer das Budget im Auge behält, und sich daran orientiert.

Tipp 2:
Holt euch mehrere Angebot bei verschiedenen Dienstleistern ein und vergleicht diese.

Tipp 3:
Haltet alle Informationen, die ihr mit der Location und den Dienstleistern bespricht schriftlich fest und lässt euch einen Vertrag geben.

Tipp 4:
Die Braut sollte min. 6 – 9 Monat vorher nach ihrem Traumkleid ausschau halten, denn wenn ein Kleid bestellt werden muss, kann es schon mal bis zu 4 Monate dauern bis es geliefert wird.

 

Was war bisher deine schönste Hochzeit, die du planen durftest?

 

Welches meine schönste Hochzeit war, kann ich gar nicht genau sagen, denn jede Hochzeit ist anders und trotzdem auf ihre Weise besonders. So wie natürlich auch alle Brautpaare verschieden sind, deshalb gibt es bei mir keine Hochzeitskonzepte von der Stange, sondern werden individuell für die Paare angefertigt.

 
Und wenn du nun auf der Website von der Hochzeitsagentur L’Amour stöbern möchtest, geht’s hier entlang.