After-Wedding-Shooting mit Ulrike & Patric in Hamburg - Rohdiamant
17208
post-template-default,single,single-post,postid-17208,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

23 Jan After-Wedding-Shooting mit Ulrike & Patric in Hamburg

 Tolle Momente am Elbstrand

November stand für uns ein Besuch in Hamburg auf dem Plan – unserer Wahlheimat für 6 Monate in 2012/2013. Ich hatte schon immer davon geträumt in Hamburg ein wundervolles Paar zu fotografieren, so dass ich per Facebook einen Aufruf startete. Netterweise teilte die liebe Susann von dem Hochzeitsblog „Lieschen heiratet“ meinen Beitrag, so dass sich unzählige Paare auf ein kostenloses Shooting bei mir beworben.

Im nächsten Schritt musste dann das Paar ausgewählt werden – und ja, ich bin ein Mensch, der Entscheidungen hasst! Da sich aber einfach so viele tolle Paare beworben hatten, plante ich zwei Shootings – eines am Elbstrand und eines in der für Hamburg typischen Speicherstadt (Blogbeitrag folgt).

Der November kam und wir reisten nach Hamburg. Dort angekommen recherchierte ich nach einer guten Floristin, die einen Strauß nach  meinen Vorstellungen umsetzen konnte – hier bin ich bei der Blumenmanufaktur Anna Barnstorf aus Reinbek fündig geworden. Sie hat meine Ideen 1:1 umgesetzt und ich war superglücklich mit dem Strauß und zu 150% positiv gestimmt für die beiden Shootings an den folgenden Tagen.

Der Tag ist gekommen…

Samstagmorgen ging es dann in eisiger Kälte los mit unserem Shooting. Ulrike und Patric liefen freudestrahlend auf uns zu und ich wusste: Yes, ich habe die richtige Entscheidung getroffen! Ulrike war extra beim Friseur und hat sich ein professionelles Make-up machen lassen, ihr Brautkleid war wunderhübsch und einen tollen Mann an ihrer Seite hatte sie auch noch im Schlepptau. Das kann ja nur gut werden!
Die beiden sind bereits standesamtlich verheiratet und werden sich im März diesen Jahres auch noch kirchlich das JA-Wort geben – das „Mann & Frau“ sein war also noch ganz frisch und genau dieses Gefühl strahlten sie auch aus. Ohne große Anweisungen turtelten die beiden mit tiefen Blicken, kuscheligen Umarmungen (ja, auch zum Wärmen ;-)) und gefühlvollen Berührungen. Nach ca. 1,5 Stunden waren wir dann fast Eisstatuen, so dass wir mit vielen tollen Schnappschüssen auf der Kamera das Shooting langsam beendeten. Ich habe wirklich riesengroßen Respekt vor den beiden, wie toll sie trotz diesen winterlichen Temperaturen und einem eisigen Wind durchgehalten haben!

Lieben Dank euch zwei für euer Vertrauen, es war so schön mit euch und ich bin froh euch kennengelernt zu haben! Und jetzt viel Spaß beim Anschauen!